Mit lockeren Lippen 24 Sekunden Dauerton

Rund um das Jugendsporthaus in der Wriezener Straße ist in diesen Tagen Trommeln und Trompeten zu hören. Der Fanfarenzug des KSC Strausberg probt in den Ferien insbesondere mit jüngeren Musikern. Die meisten kommen nach Auskunft von Martina Schultz aus den Arbeitsgemeinschaften an Grundschulen in Strausberg und Rehfelde. Einige haben sich auch ohne Vorkenntnisse für den dreitägigen Schnupperkurs angemeldet.

Martina Schultz absolviert beim Fanfarenzug ein freiwilliges soziales Jahr, kümmert sich gezielt um den Nachwuchs. Mit einer Gruppe Mädchen macht sie kurz vor der Mittagspause einen Dauertontest. Michaela schafft mit 24 Sekunden den Spitzenwert. Andere haben noch etwas Mühe, den richtigen Ton zu treffen. „Mach mal die Lippen locker“, erklärt die 19-Jährige, die seit 2001 beim Fanfarenzug ist, einem anderen Mädchen. „Das war doch schon der dritte Ton – der ist zu hoch.“ Die Schülerin trifft beim nächsten Versuch besser und kommt auf acht Sekunden. „Ihr könnt euch nachher ja verbessern“, macht die Hohensteinerin ihr und den anderen Mut.

Neben dem Schnupperkurs stehen auch ein Übungsleiterlehrgang und Elementetraining für den Auftrittsbereich an. Gerade sei ein ganzer Schwung aus den AGs in diese Formation gewechselt, erklärt Martina Schultz. Deshalb seien auch Neueinsteiger gefragt. Normalerweise fänden Trainingslager aber in den Herbst- und Winterferien statt. „Aber hier sind wir bei uns, können Essen machen, haben weniger Kosten und kurze Wege“, sagt sie.

Den Saisonauftakt mit der Show gibt es zum Maifeuer in Rehfelde, am 1. Mai folgt das traditionelle Kinderfest in der Energie-Arena und am 11. Mai steht mit der Deutschen Meisterschaft in Chemnitz schon der erste Wettkampf an. Anfang Juni folgt die Fanfaronade und Anfang Juli dann die Weltmeisterschaft in Holland.

MOZ | Uwe Spranger Red. Strausberg, strausberg-red@moz.de

Bilder